Künstlerhaus
Halle für
Kunst & Medien

Burgring 2
8010 Graz, Austria
Dienstag bis Sonntag
10–18h
Donnerstag
10–20h
De / En
Journal
De / En

31.01.2014 18:00
Eröffnung

13.02.2014 18:00
Künstlergespräch und Katalogpräsentation mit Silvia Ederer

01 02 2014 — 06 03 2014

Silvia Ederer

zero hero
a manoeuvre behind the language of light

Titelgebend zu dieser ersten institutionellen Einzelausstellung „zero hero: a manoeuvre behind the language of light" der Künstlerin Silvia Ederer (geboren 1972 in Graz, lebt in Wien) ist der im Künstlerhaus KM–, Halle für Kunst & Medien gezeigte Werkblock einer Serie zentraler malerischer Arbeiten der Künstlerin, deren Praxis sich entlang der für sie prägenden Pole Fotografie, Malerei und Licht entwickelte.

Die Künstlerin arbeitet gleichermaßen mit Verschmelzungen wie mit Brüchen, so setzt sie etwa kunsthistorische wie populärkulturelle Phänomene in Bezug und reinszeniert Details aus einem filmischen Noir-Universum mit eigener Wirkung, die aus einer Suspense-Situation herausgearbeitet sein könnten. Die Bildwelten ihrer durch Schwarz-Weiß und Hell-Dunkel Kontraste geprägten, episch realistischen Malerei entfalten sich auf Leinwand oder im dreidimensionalen Environment der Ausstellungssituation und bergen durch ihre visuell schemenhafte Dramaturgie mögliche Ergebnisse der Umformung von Wirklichkeiten. Gerade im Skizzieren potentieller Abwesenheit handlungsentscheidender Bildelemente und der Konzentration auf scheinbar harmlose Details wie Zäune, Vorhänge oder Nebelstrukturen zeigt die Künstlerin mit den Mitteln ihrer Malerei und Display-Kniffs Wege der Aufhebung voreiliger inhaltlicher Schlussfolgerungen und Durchlässigkeiten zwischen einem räumlichen Äußeren und einem erzählerischen Innen.

„Mein Entschluss, mich wieder ganz auf die Malerei zu konzentrieren, geschah ganz einfach aus der Erkenntnis, dass dieses Medium für mich das fordernste ist, in dem Sinne als es keine Apparatur zwischen mir und dem Malgrund gibt, die ein fertiges Bild produziert. Da ist nichts, ich gehe von nichts aus und habe gleichzeitig alle Möglichkeiten der Welt. Es dauert manchmal lange, bis ein Bild fertig ist. Da bleibt mitunter wenig Platz für nderes. Auch deshalb ist die Auseinandersetzung mit einer einzigen Arbeit immer sehr intensiv und durchdringend."
Silvia Ederer im Katalog „light shapes the shadow" (Verlag für moderne Kunst, Nürnberg, 2013)

Ausstellungen (Auswahl)
light shapes the shadow, Kunstraum Bernsteiner, Wien (2013)
The Absence, Ve:sch,Wien (2012)
UnORTnung, IV bis VI, temporäre Ausstellungsreihe, Wien (2010)
Wiener Gerücht: Das Private und das Öffentliche, MUSA, Wien (2009)

Künstlerhaus
Halle für Kunst & Medien

Burgring 2
8010 Graz, Austria
Dienstag bis Sonntag 10–18h
Donnerstag 10–20h