Künstlerhaus
Halle für
Kunst & Medien

Burgring 2
8010 Graz, Austria
Dienstag bis Sonntag
10–18h
Donnerstag
10–20h
De / En
Journal
De / En
28 04 2016  18:00
Vortrag / Künstlergespräch

Max Henry: Poet Painters Anti-Heroes / Nana Mandl

Steven Shearer: Poem for Athens, 2009
Until the end of the world, AMP, kuratiert von Max Henry, Athen, Foto: Max Henry

An diesem Abend wird der Kurator und Kritiker Max Henry in einem Vortrag im Rahmen der Ausstellung Sighs Trapped by Liars – Sprache in der Kunst Einblicke in seine eigene zurückliegende poetische Praxis sowie deren anhaltenden Einfluss für sein heutiges kuratorisches Wirken geben. An den Vortrag anschließend wird Ausstellungskurator Christian Egger im Gespräch mit Nana Mandl durch ihre Ausstellung shuffle repeat im Raum B des Hauses führen und dazu auch das zur Schau erschienene Fanzine präsentieren.

Seit langer Zeit gibt es eine Symbiose zwischen Dichtern und Malern.
Aretino & Titian, Baudelaire & Manet, Apollinaire & Picasso et al.
Am Anfang war das Wort. Logos gab dem Unsagbaren eine Sprache.
Text konkretisiert sich in Schrifttype, Form und Inhalt. Seine Tonlage heißt Genie.
Für Dichter, Maler & Antihelden erleuchtet die Tradition des Dichter-Kritikers jedes Leben, das sich ganz der Kunst widmet.
Auf dem Weg zur eigenen Wahrheit müssen unzählige Mühen und Fehlversuche überwunden werden.
Worte, Musik und Bilder sind Symbole, die in diesen stockdunklen Tiefen geboren werden.
Es werde Licht.

Der Vortrag findet auf Englisch statt. Max Henry ist freier Kurator und Kunstkritiker.

Daran anschließend geht die Künstlerin Nana Mandl in der im Raum B gezeigten Ausstellung „shuffle repeat“ auf einige Fragen des Kurators Christian Egger zu ihrer Motivwahl und der sie begleitenden Suche nach geeigneten, medialen Untergründen für ihre Fixierung ein. Inwiefern sich heute Bilder als unendlich verfüg- und austauschbar erweisen, welchen künstlerischen Umgang dieses Phänomen erfordert und welche Dilemmata damit für ein kreatives Selbst verbunden sind, sind Fragen, die diesem Gespräch der vermittelnden Reihe „An Art Day's Night“ dabei zum Ausgang dienen.

Nana Mandl ist 1991 in Graz geboren, lebt in Berlin und Wien.

Nana Mandl, random spirit, 2015/2016
Mixed Media auf Digitaldruck auf Leinwand, 40 × 30 cm, Courtesy die Künstlerin
Künstlerhaus
Halle für Kunst & Medien

Burgring 2
8010 Graz, Austria
Dienstag bis Sonntag 10–18h
Donnerstag 10–20h