Künstlerhaus
Halle für
Kunst & Medien

Burgring 2
8010 Graz, Austria
Dienstag bis Sonntag
10–18h
Donnerstag
10–20h
De / En
Journal
De / En

Sprecher:

Roger M. Buergel
Direktor, Johann Jacobs Museum, Zürich

Günther Holler-Schuster
Kurator, Neue Galerie am Universalmuseum Joanneum, Graz

Kasper König
Ausstellungsmacher, Berlin

Eva Maria Stadler
Professorin, Universität für angewandte Kunst Wien

Organisiert von: Branka Benčić, Direktorin, Apoteka / Space for Contemporary Art, freie Kuratorin
Jürgen Dehm, Kurator, Künstlerhaus – Halle für Kunst & Medien, (KM– Graz)
Sandro Droschl, Direktor, Künstlerhaus – Halle für Kunst & Medien, (KM– Graz)

Dank an: Branka Benčić, Apoteka, Space for Contemporary Art; Land Steiermark, Kultur, Europa, Außenbeziehungen

23 11 2017  16:00
trigon 67/17 Internationales Symposium

Teil 3: Künstlerhaus – Halle für Kunst & Medien, Graz

Günther Domenig / Eilfried Huth, Ausstellungstransformator, 1967
Transparente Temporärarchitektur, trigon 67, Künstlerhaus, Graz, Foto: Eilfried Huth

Die Dreiländer-Biennale „trigon" wurde 1963 in Graz gegründet und stellte über Jahrzehnte einen erweiterten künstlerischen Austausch zwischen Italien, Ex-Jugoslawien, Österreich und weiteren Ländern her. Im Besonderen „trigon 67", die im Künstlerhaus und dessen Außenraum ausgetragen wurde, formulierte unter dem Titel „ambiente/environment“ eine der zentralen Ausstellungen mit fünfzehn, heute bekannten Künstlern, die sich mit Fragen zur zeitgenössischen Architektur und der Wahrnehmung von Räumen beschäftigten.

Zum 50-jährigen Jubiläum von „trigon 67" und des steirischen herbst widmet sich das Künstlerhaus einer Aktualisierung der damals heftig diskutierten Ansätze. In der Ausstellung „trigon 67/17 – ambiente nouvo/post environment“ (23.09.-23.11.2017) beziehen sich abermals fünfzehn aktuelle künstlerische Positionen auf das ursprüngliche Thema und präsentieren Auseinandersetzungen mit Raumfragen in der zeitgenössischen Kunst.

Im Rahmen des Symposiums in wichtigen Institutionen im Trigon-Gebiet nehmen Akademiker, Kuratoren und Kritiker eine Analyse der 1967er-Ausgabe von "trigon" vor. Weiterhin sollen die Nachwirkungen von "trigon 67" auf die zeitgenössische Kunst in Österreich, Italien und ex-Jugoslawien und auch die Positionen in der aktuell im Künstlerhaus – Halle für Kunst & Medien präsentierten Schau „trigon 67/17 – ambiente nouve / post environment“ diskutiert werden

Am letzten Tag der Ausstellung „trigon 67/17 – ambiente nouvo / post environment“ werden im abschließenden Symposium in der Ausstellung gezeigte Arbeiten von Akademiker und Kuratoren besprochen sowie Bezüge zu internationalen Tendenzen in der Bildhauerei hergestellt. Die vor 50 Jahr am Künstlerhaus und den umliegenden Außenflächen gezeigte Schau „trigon 67“ bildet die historische Folie, vor der sich die Diskussion entfalten soll.

Künstlerhaus
Halle für Kunst & Medien

Burgring 2
8010 Graz, Austria
Dienstag bis Sonntag 10–18h
Donnerstag 10–20h