Künstlerhaus
Halle für
Kunst & Medien

Burgring 2
8010 Graz, Austria
Dienstag bis Sonntag
10–18h
Donnerstag
10–20h
De / En
De / En
07 11 2013  19:00
Filmpräsentation

Marta Popivoda „Yugoslavia, how ideology moved our collective body"

Marta Popivoda, YUGOSLAVIA, HOW IDEOLOGY MOVED OUR COLLECTIVE BODY, 2013
Videostill, 62 Min., Serbien / Frankreich / Deutschland

Am 7. November wird die diesjährige Filmproduktion „Yugoslavia, how ideology moved our collective body“ von Marta Popivoda in einer Präsentation persönlich vorgestellt. Der Film zeichnet die Funktionsweisen von Ideologie im öffentlichen Raum nach. Anhand von Massenveranstaltungen wie staatlichen Aufmärschen oder Protestkundgebungen werden soziale Veränderungen zwischen dem sozialistischen Jugoslawien und einem neoliberalen Serbien aufgezeigt.
Weitere Vorführungen des Films in der Ausstellung „… Was ist Kunst? … Resuming Fragmented Histories“:
Di–So: 12:00, 14:00, 16:00

Der Film handelt von Fragestellungen, wie Ideologie im öffentlichen Raum mittels Massenperformances inszeniert wird. Die Autorin sammelte und analysierte Film- und Videomaterial aus Jugoslawien im Zeitraum von 1945 bis 2000. Ein Schwerpunkt lag auf staatlich gelenkten Aufführungen (Jugendarbeitsaktionen, 1. Mai-Paraden, Feierlichkeiten zum Jugendtag etc.) und auch Gegendemonstrationen (1968er Studenten- und Bürgerbewegung, 5. Oktober-Revolution etc). In der historischen Aufarbeitung zeigt der Film wie die kommunistische Ideologie sich mehr und mehr durch das sich verändernden Beziehungsgeflechte zwischen Mensch, Ideologie und Staat erschöpfte. Am Ende steht die aktuelle serbische Demokratie und der neoliberale Kapitalismus, der uns darüber nachdenken lässt, warum Bürger/innen die Idee des sozialistischen Kollektivs, Verbrüderung und Einheit, Arbeiterrechte, freie Bildung erst gegen Nationalismus und Krieg und danach gegen eine Verheißung von Freiheit und Demokratie, die sich dann jedoch als Individualismus und “wilder” Kapitalismus entpuppten, eintauschten.

„Der dokumentarische Film spiegelt eine persönliche Perspektive der Geschichte des sozialistischen Jugoslawien, seines dramatischen Niedergangs und den aktuellen Wandel hin zu einigen demokratischen Nationalstaaten wider. Das Erleben der Auflösung eines Staats und das aktuell „wilde", kapitalistische Wiedererstarken der Klassengesellschaft in Serbien bewegten mich dazu, die historischen Bilder in den Medien zu durchforschen und zu untersuchen wie ein soziales Gefüge sich durch die eigene Performance im öffentlichen Raum verändert hat." (Marta Popivoda)

Die Präsentation findet auf Englisch statt.

Directed by Marta Popivoda
Written by Ana Vujanović, Marta Popivoda
Edited by Nataša Damnjanović

Executive Producer Dragana Jovović
Sound design Jakov Munižaba
Re-recording mixing Christian Obermaier, Jakov Munižaba
Colorist Maja Radošević
Producers Marta Popivoda, Alice Chauchat
Co-Producer Ann Carolin Renninger

Produced by
TkH [Walking Theory], Belgrade
Les Laboratoires d'Aubervilliers, Paris
Universität der Künste Berlin, Berlin
joon film, Berlin

Supported by
Program Archive of Television Belgrade
Périphérie - Centre de création cinématographique
Dart film

Uraufführung im deutschsprachigen Raum
Künstlerhaus KM–

Marta Popivoda (1982, Belgrad) ist Filmemacherin, Videoproduzentin und in Belgrad lebende Kulturarbeiterin. Ihren Abschluss machte sie in Filmregie an der Fakultät für Schauspielkunst in Belgrad. Sie absolvierte ein postgraduales Program zum Thema Experimentalfilm an der Berliner Universität für Kunst. Sie ist Mitglied des Kollektivs TkH (Walking Theory) im Rahmen dessen sie eine Vielzahl von künstlerischen und kulturellen Projekten wie beispielsweise illegal_cinema initiierte. Ihre Arbeit wurde auf internationalen Filmfestivals und in Ausstellungen gezeigt. Ihr letzter Film „Yugoslavia, How Ideology Moved Our Collective Body” wurde auf der 63rd Berlinale uraufgeführt und erhielt die “Special Jury Mention” auf der 19. Ausgabe des Sarajevo Film Festival.

Marta Popivoda, YUGOSLAVIA, HOW IDEOLOGY MOVED OUR COLLECTIVE BODY, 2013
Videostill, 62 Min., Serbien / Frankreich / Deutschland
Marta Popivoda, YUGOSLAVIA, HOW IDEOLOGY MOVED OUR COLLECTIVE BODY, 2013
Videostill, 62 Min., Serbien / Frankreich / Deutschland
Marta Popivoda, YUGOSLAVIA, HOW IDEOLOGY MOVED OUR COLLECTIVE BODY, 2013
Videostill, 62 Min., Serbien / Frankreich / Deutschland
Künstlerhaus
Halle für Kunst & Medien

Burgring 2
8010 Graz, Austria
Dienstag bis Sonntag 10–18h
Donnerstag 10–20h